Projekte

Helfertreffen

Begegnungstreffen und Feste

Fahrrad-Aktion

Deutschkurs für Einsteiger

Kleider- und Möbelbörse

Fahrdienste, Arzttermine, Behördengänge

Helfertreffen

Inzwischen sind wir rund 20 Frauen und Männer aus der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden, die sich alle 2 Wochen Montags im Haus der Familie treffen und den neusten Stand, die anstehenden Probleme aber auch die Erfolge unserer Aktionen besprechen. Hier tauschen wir uns aus und entscheiden gemeinsam, was in den nächsten Tagen und Wochen dringend getan werden muss. Wer kann die angebotenen Sachspenden für das neugeborene Baby abholen? Wer kann den Fahrdienst für eine Familie übernehmen?

Die Treffen dienen in erster Linie der Koordination der Direkthilfe. Hier werden unbürokratisch die anstehenden Arbeiten verteilt. Gerne können sich weitere Helfer in unsere Liste eintragen oder einfach zu unseren Treffen kommen. Die Termine finden Sie immer aktuell hier.

Begegnungsfeste und Feste

Die Flüchtlingshilfe möchte Hilfestellung zur Selbsthilfe geben und dazu gehört es auch immer wieder Möglichkeiten für Begegnungen zwischen den Flüchtlingen aus aller Herren Länder und den Frauen und Männern der Flüchtlingshilfe zu schaffen. Alle 2 Wochen können sie zu den Treffen der Flüchtlingshilfe im Haus der Familie in Kirchheimbolanden kommen. Gerne sind Interessierte willkommen. Die Termine finden Sie aktuell immer hier und auch im Wochenblatt.

Dann wird natürlich auch gemeinsam gefeiert. So wurde am 18. Juli 2015 unter den Bäumen am Haus der Familie das Ende des Ramadan gefeiert. Spezialitäten aus vielen Ländern gab es zu essen, viele hatten etwas landestypisches zubereitet. Immerhin waren fast 50 Menschen der Einladung der Flüchtlingshilfe gefolgt.

Und so war es ein herrlicher Nachmittag mit vielen Gesprächen und dem Austausch von Informationen über alle Ländergrenzen hinweg. Immer wieder wurde nach Übersetzern gerufen – arabisch oder persisch – oder man verständigte sich dann doch in einer Mischung aus Deutsch und Englisch. Viel Interessantes gab es zu erfahren über die Lebensumstände und über die Biographien der Menschen. Ein Fest, das so oder in ähnlicher Form sicher wiederholt werden muss.

Fahrrad-Aktion

Viele Flüchtlinge wohnen verteilt in der ganzen Verbandsgemeinde. Das hat seine Vorteile, aber auch Nachteile. Ein Vorteil ist sicher, dass die Menschen so schneller Kontakt finden zu ihren pfälzischen Nachbarn, weil sie eben mittendrin wohnen und nicht in einer grossen, zentralen Einheit. Ein Nachteil ist, dass der öffentliche Nahverkehr nicht immer optimal ausgebaut und für die Flüchtlinge zu teuer ist. So ist es nicht so einfach von Ilbesheim, Orbis oder Oberwiesen mit dem Bus nach Kirchheimbolanden zu kommen.

Das Problem konnte ganz schnell und unbürokratisch behoben werden, zumindest mal für die Sommermonate. Ein Aufruf in der Rhein-Pfalz doch bitte Fahrräder für die Flüchtlinge zu spenden, hatte eine unglaublich große Resonanz. Über 100 Fahrräder wurden gespendet, mussten abgeholt und verteilt werden. Ein großer Erfolg für alle Menschen in unserer Verbandsgemeinde.

Deutschkurs für Einsteiger

Eines der größten Probleme für die Flüchtlinge aus Syrien, Iran, Afghanistan, aus Eritrea und Aserbaidschan ist nach wie vor die deutsche Sprache. Sie haben in der Regel keinerlei Vorwissen, sind häufig aber sehr gut ausgebildet und können oft Englisch. Aber Deutsch können sie eben nicht. Die offiziellen Sprachkurse sind Integrationskurse und an denen dürfen sie erst nach der offiziellen Anerkennung als Asylanten oder als Flüchtlinge mit Aufenthaltsrecht teilnehmen – und darauf warten viele mehrere Jahre.

In dieser Zeit bekommen sie normalerweise keinen Sprachkurs und selbst zahlen können sie diese in der Regel nicht.

Die Flüchtlingshilfe Kirchheimbolanden konnte nun auch für die vielen Flüchtlinge, deren Situation noch nicht geklärt ist, einen Sprachkurs organisieren. Nach vielen Gesprächen zwischen Volkshochschule, dem Donnersbergkreis und der Flüchtlingshilfe findet seit März 2015 ein Anfängerkurs zweimal wöchentlich statt. So können die Menschen die ersten Schritte in der deutschen Sprache gleich machen, auf dem Weg zu einer besseren Integration.

Kleider- und Möbelbörse

Die Flüchtlingshilfe unterhält selbst kein Kleider- oder Möbellager – dafür haben wir leider keinen Platz, aber wir vermitteln gerne bei konkreten Anfragen. Und für Neuankömmlinge oder auch für Kinder haben wir schon meist eine kleine Auswahl vorrätig.

Wenn wir dann mal eine Babyausstattung brauchen oder dann im Herbst Winterkleider, werden wir in den konkreten Fällen in der Presse oder hier auf unserer Website um Spenden bitten. Damit haben wir in den letzten Monaten sehr gute Erfahrungen gemacht.

Fahrdienste, Arzttermine, Behördengänge

Ganz praktische Hilfe bieten wir den Flüchtlingen im alltäglichen Leben hier bei uns in der Verbandsgemeinde an. Häufig muss mal kurzfristig ein Fahrdienst übernommen werden oder es muss jemand bei einem Behördengang begleitet werden, um zu übersetzen oder um die Scheu vor offiziellen Instanzen zu nehmen. Die Menschen, die bei uns Schutz suchen, haben in der Hinsicht oft ganz schreckliche Erfahrungen gemacht.

Die Frauen und Männer der Flüchtlingshilfe kennen aus vielen Treffen die Flüchtlinge und können so häufig Mittler sein zwischen ihnen und den offiziellen Stellen in unserer Verbandsgemeinde. Sie kennen die Strukturen, aber auch die Mitarbeiter in den Behörden.